Mittwoch, 26. April 2017

Mini-Mittwoch Reihe vs. Einzelband

#ReihenVSEinzelband #MiniMittwoch 


 Es geht in die nächste Runde: VERSUS-VS und glaube erst einmal letzte? 
 Reihen oder Einzelband? 

 Unsere Fragen klingen irgendwie immer recht simpel, aber mich bringen sie in eine regelrechte Sinnkrise. Erst recht diese Fragen, bei denen ich mich für eine Seite entscheiden müsste. 
 Wie ihr bemerkt habt, konnte ich das bisher nicht. Kann es auch heute nicht. Zu viele Dinge spielen dabei eine Rolle. 

 Vorneweg natürlich : Hat mir das Buch überhaupt gefallen? 
 Ansonsten: Gibt die Geschichte überhaupt mehr als ein Band her? 
Brauch es mehr als einen Band, um die Situation perfekt zu lösen? 
 Habe ich mich verliebt? 
 Was für ein Genre wird bedient? 
 Und. Und. Und. 

 Ihr seht, es ist gar nicht so leicht unsere Fragen zu beantworten, aber wie würdet ihr es tun? 
Reihen sind immer anstrengend, aber, wenn gut gemacht, liebenswert. Trotzdem, man muss warten. All das Geld. Ihr kennt es ja. 

 Die perfekte Lösung für mich sind immer Trilogien. Vielleicht sollte die drei meine Lieblingszahl werden. 

 Die einzige, wahre Reihe, die ich je las, ist wohl House of Night. Zumindest ist sie die einzige, die den Titel Reihe verdient. Ich habe mich nie daran gestört, dass die Geschichte nicht endete, bis sie endete. 

 Heute, wo ich viel mit Medien arbeite, überfluten mich so viele Werke, dass ich es kaum auf die Reihe kriegen würde, eine wahre Reihe zu beginnen. In der Sache bin ich zu unstet. Ich verliebe mich gefühlt alle drei Sekunden in ein neues Werk, was ich unbedingt haben möchte. Jedoch, bis ich einen Sponsor gefunden habe, werden alle meine Wünsche wohl nicht auf einmal wahr. 

 Ich würde also sagen, für mein Gemüt wäre ein reiner Verzehr von Einzelbänden perfekt. Eine Diät sozusagen. 

 Aber, wenn ihr die perfekte Reihe für mich kennt, flüstert es mir 😉 Eure Königin der Verrückten 👑 💙

Sonntag, 23. April 2017

PARTNERBLOG- BUECHERFUECHSCHEN


Wisst ihr , was mich immer wieder beeindruckt? 
 Wie stark Bücher verbinden können. Es entstehen nur durch sie manchmal Freundschaften über Kilometer hinweg. Lesen verbindet. Das habe ich schon immer gesagt, aber was das wirklich bedeutet, weiß ich glaube erst, seitdem ich aktiv in Facebook und Co. danach suche. Es ist beeindruckend, was für tolle Menschen ich durch das Bloggen, die Zeilenspringer, Büchereulen und und, kennengelernt habe! Ja, ihr dürft euch angesprochen fühlen! ❤ 

Heute geht es, aber um jemand besonderes, die mir wirklich ans Herz gewachsen ist und mit der ich einen Partnerblog führe. Um wem es sich dabei handelt, findet ihr in dem folgenden, nicht ganz so einfallsreichen Interview😅😉😂. 
Keine Sorge, die nächsten Sonntag folgen bessere Fragen, die ihr auch gerne beantworten dürft😊☺


 1. Wie heißt du?  
 Ich heiße Farina, aber ihr könnt mich auch Fari nennen 😅 

2. Wie alt bist du? 
 Ich bin alte 26 😅 (21.04.1991) 

3. Woher kommst du?  
Ich komme aus dem Ruhrpott, genauer gesagt Dortmund 💛 
Die Stadt meines 💖-Vereins Borussia Dortmund 

4. Wohnst du noch zu Hause oder hast du eine eigene Wohnung? 
 Ich wohne mit meinem Sohn(7J.) in einer kleinen Wohnung in der Nähe meiner Eltern. 

5. Welches ist das Land deiner Träume? 
Puh, darüber muss ich nachdenken. Ich finde viele Länder toll, habe aber meist ein wenig Schiss davor hinzureisen, weil mein Englisch nicht wirklich das beste ist. Ich verstehe viel, aber reden trau ich mich nicht so wirklich.  Mit meinen Eltern oder Freunden war ich schon in Spanien, Tunesien, Ägypten, Bulgarien, Schweden, Dänemark, Polen und und und... aber bisher hat mir Spanien am meisten gefallen.   Als ich klein war, habe ich mit meinen Eltern in einem Haus gewohnt in dem auch die Eltern meiner besten Freundin(meinePaten), meine beste Freundin und ihr Bruder wohnten. Mein Patenonkel kommt gebürtig aus Argentinien und sprach früher viel spanisch mit uns Kindern. 
Als Kind habe ich auch alles verstanden,  heutzutage nur noch wenig.  
 Doch ich denke, dass hat mich ziemlich geprägt, weswegen ich mich für Spanien entscheide! 

 6. Senf oder Ketchup? 
  Auf ner Wurst definitiv Senf, auf Pommes dann wohl eher Ketchup 😅, aber eigentlich am liebsten Majo 😂 

 7. Warum bloggst du? 
 Ehrlich gesagt hat mich meine beste Freundin darauf gebracht. Sie hat bei Instagram die vielen Buchseiten entdeckt und mir gezeigt. Da ich viel lese und meist meinem ganzen Freundes und Familienkreis, dann davon erzähle, meinte sie: "Farina das ist doch genau dein Ding!" Erst habe ich mich ein wenig gestreubt, weil ich nicht wusste ob ich das überhaupt schaffen würde, aber meine Leidenschaft zum Buch und 'Meine Meinung in die Welt tragen' hat dann letztendlich gesiegt. 
Klar ist mein Blog nicht der proffesionellste und ich denke es gibt auch Leute die schneller und regelmäßiger bloggen, ABER dafür blogge ich mit Herz. Ich schreibe nur das wohinter ich auch stehe und hoffe das die Leute die meinen Blog vielleicht lesen, dies auch schätzen 💜


Vielleicht ist jemanden aufgefallen, dass Fari und ich schon vor einer Weile verkündeten, dass wir Partner sind. Das ist jedoch etwas eingeschlafen. Nun weht aber ein neuer Wind und ihr werdet öfter von uns hören.
Eure Königin der Verrückten 👑 💙

Mittwoch, 19. April 2017

Mini-Mittwoch Ebook vs, Print

Ebook VS PRINT 



Bei dem Titel sträubt sich etwas in mir. 
Müssen Ebooks und Prints zur heutigen Zeit noch Gegner sein? 
 Können sie nicht friedlich koexistieren? Sich ergänzen? 

 Ich finde schon! 
 Wenn ihr mich besuchen würdet, fändet ihr bei mir um die 300 Prints und 150 Ebooks. Eine gute Zahl. Allein davon ausgehend könnte man sagen, dass ich Prints bevorzuge. Was man aber nicht so pauschal sagen kann… 

Ebooks und Prints funktionieren bei mir im Einklang. 
Manchmal denke ich über das Geld nach, aber meist wähle ich ohne groß nachzudenken. 
 Wenn ich es gleich will, kaufe ich das Ebook. 
Ist das Cover unglaublich, muss das Print her. 

 Ich empfinde Ebooks als eine super tolle Ergänzung zu Prints. Zudem habe ich gehört, dass Autoren an diesen mehr verdienen. 

 Trotzdem würde ich nie wollen, dass Prints verschwinden. Viel zu sehr liebe ich dieses Gefühl, 
 wenn ich meine Babys im Regal stehen sehe. 
 Wenn ich meine Nase in ihnen stecke und ihren Gefühl aufsauge. 
 Wenn ich das Gefühl genieße, sie in der Hand zuhalten. 
 Einfach ihre Anwesenheit auskoste…. 

 Bücher aller Art sind Freunde, die einen immer mit offenen Armen empfangen und sooft die richtigen Worte finden. 

Meine Ebooks sind fast immer bei mir, wenn ich unterwegs bin. 
Die Prints empfangen mich mit offenen Armen, wenn ich Nachhause komme.

Also Ebooks oder Prints? Das ist heute die Frage😊☺ 

 Eure Königin der Verrückten 👑 💙

Freitag, 14. April 2017

Paper Princess-Erin Watt

Das ein oder andere mal kommt es vor, dass man ein Buch liest, welches in aller Munde ist. Wirklich polarisiert. Gehyped wird. 
 Ich finde, dass ist eine gefährliche Sache. Man wird von so vielen Meinungen überflutet, dass man am Ende das Gefühl hast, keine eigenen Gedanken mehr zu haben. 
 Ein solches Buch ist PAPER PRINCESS von Erin Watt (ein Pseudonym für 2Autorinnen). 


Die einen lieben es. Die anderen verachten es geradezu. 

 Manchmal lese ich die Rezensionen zu einem Buch erst, wenn ich es schon habe oder sogar schon gelesen habe. 
Was ich in manchen zu diesem Werk gelesen habe, hat mich wirklich nachdenklich gemacht. 
 Es sei Frauen und Männer verachtend. Menschen, die dieses Buch mögen seien realitätsfern und hätten kein Selbstwertgefühl…und und und. 

Was sagt das über mich aus? 
 Dann sage ich mir aber, was solls, lass die anderen denken, was sie wollen. Du weißt, was für ein Mensch du bist!
😅😊😁 
 Paper Princess war in meinem Fall ein Buch, welches ich am Anfang nicht verstehen wollte, konnte. Ein riesiges Fragezeichen prangte in meinem Kopf. Diese Fragezeichen wurde aber irgendwann, von Seite zu Seite mehr, zu einem Lächeln. Ich habe mich an das Gefühl erinnert, was solche Bücher vor 4? Jahren in mir ausgelöst haben. Mir ist nämlich der Gedanke gekommen, dass Paper Princess für manche einfach zu spät kommt und sie sich deshalb nicht mehr damit anfreunden können. Andere wiederum haben solche Bücher erst jetzt für sich entdeckt. Ich gehöre wohl zu der Gruppe, die solche Bücher früher geliebt haben und jetzt wieder an diesen Gefallen finden. 

 Nun aber zu den Fakten: 

 👑Klappentext👑
Sie sind reich, sie sind mächtig und verdammt heiß! Kannst Du ihnen widerstehen? Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen … 

(Der Klappentext ist etwas, was ich gar nicht mag 🙈😒😅) 

 👑Story👑
 Ich muss ziemlich aufpassen, um nicht zu viel zu verraten. Nur so viel, mir gefällt es, wie Ella zum Kleber der Royals wird. Sie ist es, die irgendwie alles zusammen verbindet. Sie kämpft nicht nur für sich, auch wenn sie das zwischendurch denkt. Auch wenn es am Anfang nicht leicht nachvollziehbar ist, wie alle handeln, klärt sich dies nach und nach. Wird verständlicher und somit nimmt auch die Geschichte Fahrt auf. Man fiebert mit jedem einzigen mit. 
Alles was ich wollte, war herauszufinden, warum jeder einzelne so handelt, so ist, wie er ist. 
Die Geschichte fokussiert sich nicht nur auf Ella, nein, auch die Royals bestimmen den Verlauf der Story. 
 Am Ende hatte ich nur Angst, dass Ella vielleicht kein richtiger Kleber ist. 
Vielmehr wie Zuckerguss, der augenscheinlich alles fest hält, aber bei der geringsten Veränderungen zerfällt. Allein, um das herauszufinden, muss ich Band 2 lesen. 
 (Erst jetzt fällt mir etwas auf 😂😂 Ella -Cinderella?😅😂) 

 👑Style👑
Wunderbar, jetzt habe ich immerzu den Vergleich mit Cinderella im Kopf. 
Keine Ahnung, ob das so sein soll und ich einfach nur ein Spätchecker bin, oder, ob ich spinne 😂😂😂 Jedenfalls finde ich, dass die Geschichte eine modernisierte und eigenständige Version von Cinderella ist. 
Ohne Blümchen, eher mit Dunkelheit😅 

Dabei ist es leicht zu lesen und anspruchslos. Perfekt für zwischendurch 😊☺ Wirklich, es liest sich schnell und flüssig, sobald man sich reingefuchst hat. (Zumindest war es bei mir so.) 

 👑Charaktere👑
 Die Charaktere bieten den Hatern, den größten Kritikpunkt. Ja, sie entsprechen nicht der Norm, aber müssen sie das immer? 
 Bücher müssen sich nicht immer strikt an Regeln halten. Den Konventionen folgen. Sie können auch einfach nur unterhaltend sein! 

 Ella ist augenscheinlich wirklich stark und weiß sich zu behaupten, aber es gibt auch diese hilflose Seite an ihr. Sie ist der typische weibliche Charakter solcher Bücher, mit den besonderen Touch. Der Touch, der sie zu einen Charakter macht, der sich von anderen abhebt. 

 Die Royals waren anfangs wirklich anstrengende Gesellen, die mich fast bis zur Verzweiflung trieben. Als sich dann aber alles nach und nach entwickelte. Die Hintergründe langsam klarer wurden, wurden auch die Royals verständlicher. 

 Die Charaktere passen also gut zu einer solchen Jugendgeschichte, dennoch erhoffe ich mir mehr Informationen in Band 2. 

👑Cover👑
Mir persönlich gefällt es recht gut. Es hebt sich von der Masse ab und ist nicht so 0815. Mit seinen hellen Farben hebt es sich von meinen sonstigen Büchern ab. Die Kronen auf dem Cover finde ich zudem recht hübsch. Außerdem ist die Gestaltung der gesamten Reihe eine Hausnummer😅 Man weiß, wo sie hingehören. 

👑Fazit👑
Ich weiß gar nicht, ob diese Rezension irgendwas geworden ist. Irgendwie konnte ich mich nicht darauf konzentrieren, meine eigenen Worte zu finden. Immer wieder schwirren mir die Gedanken von anderen im Kopf herum. 

Ich wollte einfach rüber bringen, dass ich das Buch gemocht habe und auch den zweiten Teil lesen werde. Für mich gibt es keinen Grund, warum ihr das Buch nicht lesen solltet! Für die Unterhaltung zwischendurch ist es mehr als geeignet.


Mittwoch, 12. April 2017

Mini-Mittwoch HC vs. TB

Hello again!😅😃 
It’s time for the itsy bitsy teenie weenie wiener Wednesday didididi…. Oder besser gesagt für den Mini-Mittwoch. 


 Hardcover oder Taschenbuch? Das ist hier die Frage… 

Und zwar eine Frage, die ich pauschal gar nicht so beantworten kann 😅 
Das hängt von vielen Faktoren ab: 
1.Wie sieht es aus? Ist das HC oder das TB besser gestaltet? 
2. Habe ich Zeit fürs Lesen? Also lese ich Zuhause in meiner Leseecke, oder unterwegs? Hier spielt die Händelbarkeit eine große Rolle?. 
3.Wie ist es erhältlich? Wenn ich unbedingt etwas lesen möchte, ist es mir egal, ob es ein HC oder ein TB ist,😅 habe ich aber schon eine Reihe auf eine bestimmte Art angefangen, muss sie auch so fortgeführt werden😁😀 
4. Wie viel Platz habe ich zurzeit noch?😂😂😂 
5. Zu guter Letzt, die ewige Frage nach dem Geld😕😑😂 

Früher habe ich mir über die Sachen nicht so viele Gedanken gemacht, wie heute, wo ich mein eigenes Geld verdiene😅😄 
Zum Beispiel habe ich die komplette House of Night Reihe gekauft, als HC, und das als arme Schülerin😅 Ich musste sogar die ersten 5 doppelt kaufen, weil die beim Umzug abhanden gekommen sind 😥😅😂 
Und ich habe nie nur ein HoN-Buch im Monat gelesen 😉😂 
Das aber nur am Rande… 
Ich wollte mit den Faktoren nur verdeutlichen, dass ich keine bestimmte Vorliebe habe😅 

 Wenn ich danach gehe, welche „Art“ ich mehr besitze, würden wohl die Taschenbücher gewinnen 😅😊 

Wie sieht es bei euch aus? Taschenbuch oder Hardcover? Das ist hier die Frage. Einen schönen Mittwoch, Eure Königin der Verrückten 👑 💙

Donnerstag, 6. April 2017

Phoenicia 1-Magie des Feuers von Kristina Licht

Manche Werke graben sich in das Gehirn ein. 
 Werke, die sich durch Einfallsreichtum, Qualität, Wortwahl, Aussehen und anderem hervorgetan haben. 


PHOENICIA 1 -Magie des Feuers gehört zu diesem Werken. 
 Es ist vielleicht nicht super originell, das logischste Werk aller Zeiten oder überraschend ansehnlich, aber es sprüht vor Herzblut. 
 Man spürt die Autorin in jeder Seite. Wie sie an jeder einzelner Szene saß. 
Trotzdem hat es mit dem Tod zu tun, dass ich immer wieder an dieses Buch denken muss. 



Titel: Magie des Feuers
Reihe: Phoenicia 
Autor: Kristina Licht 
Seitenanzahl: 442
Preis: 3,99/12,99€

Nici führt ein perfektes Leben. Sie ist schön, sie ist beliebt, sie ist glücklich. Doch nach ihrem siebzehnten Geburtstag häufen sich schreckliche Ereignisse. Zuerst verschwindet ihre beste Freundin spurlos, dann muss sie erfahren, dass sie eigentlich adoptiert wurde … und dann ist da noch der Mann, der sie verfolgt und beobachtet. Der Mann mit der Waffe … Schon bald wird Nici gezwungen, ihr perfektes Leben aufzugeben und eine neue magische Welt zu entdecken. Sie muss sich nicht nur vor ihren neuen Mitschülern in der Zauberakademie behaupten, sondern auch vor ihrem finsteren Mentor. Verschwörungen und gut gehütete Geheimnisse warten darauf, von ihr entdeckt zu werden. Ehe Nicita sich versieht, steckt sie zwischen den Fronten eines jahrhundertealten Krieges und kann zwischen Gut und Böse nicht mehr unterscheiden... 


 Die Story ist der Part des Werkes, welcher mich am meisten mitgerissen hat. 
Phönixe kannte ich bis dato nur als Nebensächlichkeiten in Harry Potter usw. Dabei sind sie faszinierende Wesen. 
 Jedoch ist es nicht nur das. Klar die Idee hat mich gepackt. Es dreht sich aber nicht alles um Phönixe. In Wirklichkeit ist dieser Punkt bisher auch ziemlich nebensächlich geblieben. 
 Der Klappentext verrät schon ganz gut worum es geht und auch wenn es ziemlich klischeehaft vonstatten geht, hat Phoenicia seine Daseinsberechtigung. 
 Neben den beeindruckenden Phönixen besticht das Buch mit dem Setting. Phoenicia ist klein aber trotzdem voller Überraschungen. 
Ihr müsst einfach das Werk mal lesen und euch ein eigenes Bild machen. 


 Der Style hat seine Ecken und Kanten und ich muss zugeben, dass ich manchmal gestockt und den Kopf geschüttelt habe. Zumindest am Anfang, aber ab einen gewissen Punkt war es, als hätte die Autorin ihren Flow gefunden. 
Die ganze Geschichte bekam Schwung und Charakter. 
 Zudem haut Kristina Licht manchmal Sachen raus mit denen man anfangs nicht rechnete. Voller Tiefsinn und einfach wunderschön. 
 Deshalb bin ich total gespannt, wie ihre weiteren Werke sein werden. 


 Das Cover ist eine gestalterisch wirklich gute Leistung und stammt ebenfalls von Kristina Licht. Es ist hübsch anzusehen und passt super zur Geschichte und das muss was heißen. 
Ich selber gestalten hobbymäßig Cover, weiß somit um die Arbeit die dahinter steckt. Also Respekt für das Cover und die Geschichte. 
Phoenicia -Magie des Feuers ist ja der erste Teil von drei. Die Umschlagsgestaltung von Band 1 gefällt mir schon gut, aber verliebt habe ich mich in die des dritten Bandes. Das finde ich mega. Fragt mich nicht warum😂😂😂😂 
Ein Grund mehr weiter zu lesen 😉😀😂 


 Von den Charakteren mochte ich die männlichen irgendwie mehr als die weiblichen, was nicht oft der Fall ist. Klar Nici ist die Hauptperson und auch ganz nett, aber sie ist so normal. Sticht mit nichts hervor, außer den Kräften usw😉😂. 
 Ich konnte mich jedoch anfangs schon viel mehr mit ihrem besten Freund Max identifizieren. Er ist eine wirklich coole Socke und ähnelt mir vom Charakter her.

 Verliebt habe ich mich aber in Jean. Was so eine Sache ist, die wohl recht doof für mich gelaufen ist. Diejenigen, die Phoenicia kennen, wissen wovon ich spreche und auch die Autorin 😧😅😂 
Tja, ich habe nie behauptet, dass ich einen tadellosen Männergeschmack habe 😉😂


 Phoenicia Magie des Feuers hat mir gefallen. Vielleicht wird es nicht für jeden der Hit sein, aber ich erkenne was dahinter steckt und mir sagt es wirklich zu. Dieses Herzblut und die Idee sind einfach unbeschreiblich gut und ich bin gespannt, was mich noch alles erwarten wird. 

 Ich kann es euch nur empfehlen einen Blick in dieses Buch zu werfen.