Mittwoch, 28. Juni 2017

Evil- Jack Ketchum

 Es schon ewig her, dass ich eine Rezension geschrieben habe, aber ich dachte, heute wäre der richtige Tag dafür. 
Ich habe eine Weile überlegt, welches der Werke, die ich gelesen habe, ich rezensieren werde. Keine Sorge, wenn Thriller nichts für euch sind. Es kommen jetzt wieder regelmäßiger Rezensionen. 


 Jack Ketchums EVIL ist seit langem das Buch, welches mich einfach fassungslos zurückgelassen hat.
Anders kann ich es gar nicht beschreiben.
Das Entsetzen und das Unverständnis steigerten sich von Seite zu Seite. Trotzdem konnte ich es nicht weglegen. Es ist kein reines Unterhaltungsbuch, aber es packt dich, fesselt dich und lässt dich bis zum Schluss nicht los.






Titel: EVIL
Autor: Jack Ketchum
Seitenanzahl: 336
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99Euro







 Ich habe vor diesen Buch eine Weile keine Thriller gelesen, aber als ich dieses Werk bei Lena von Expectobooktronum sah, musste ich wissen, wovon sie spricht. Keine Ahnung, ob das so eine gute Idee war, aber zumindest werde ich dieses Buch nicht so schnell vergessen.
Gestern habe ich zum Beispiel einen Horrorfilm gesehen und was soll ich sagen, Ich musste die ganze Zeit an diesen einen Charakter denken. Meg, der stärkste Buchcharakter, von dem ich je las. Aber lasst uns von vorne beginnen.


Inhalt

Kleinstadtidylle.
David ein Junge aus einer Kleinstadt genießt seinen Sommer,
Wie jedes Jahr mit den Kindern seiner Straße. Am besten versteht er
sich mit den Nachbarjungs. Bei Ihnen geht er auch aus und ein.
Bis Meg und ihre Schwester Susann auftauchen.
Und mit Ihnen die Dunkelheit irgendwie immer dunkler wird.

Was versteckt sich hinter den Fassaden hübscher Häuser einer Kleinstadt?
Das Übel, so wie man es nie kennenlernen will.


Story

So grausam es auch klingt, sich liest, was Jack Ketchum nieder geschrieben hat, ist es so nah an der Realität gehalten, dass es mich fassungslos macht, davon zu lesen.
Man zweifelt keinen Moment daran, dass es so etwas irgendwo, irgendwann, wirklich passiert ist.
Auch wenn man es nicht wahrhaben will, die Welt IST grausam.
Nein, die Menschen sind grausam.

So auch dieses Buch.
 Es fängt sacht an und zeigt uns zunächst einen Blickwinkel in Davids, der männlichen Hauptperson, Leben, der idyllischer nicht sein könnte. Aber der Schein trügt.
 Lernt er Meg, die weibliche Hauptperson, noch im ruhigen und guten kennen, ist schon da zu spüren, dass etwas später nicht stimmt. Es begleitet einen also das ganze Buch lang dieses ungute Gefühl, welches sich dann auch leider bewahrheitet.

Der Storyverlauf ist genial aufgebaut, wenn auch klassisch.
Es fängt sacht an, steigert sich, es folgt ein lauter und nachhallender Knall und dann die Lösung.


Style

Jack Ketchum ist meiner Meinung nach ein brillianter Autor.
Sein Style ist ungeschönt und brutal.
Er benötigt nicht viele Worte, um das auf den Punkt zu bringen, was er möchte. Seine Wortwahl ist klar und präzise.
 Was Jack Ketchum für Bilder schafft, ist erschreckend und faszinierend sogleich.
Und ich muss mehr davon lesen.

 Charaktere

 Erschreckend real!
Oh Gott ich habe teilweise mich als Kind in diesem Buch gesehen. Dieses Unbefangene. Überall aus und ein gehen. So war meine Kindheit.
Völlig normal. Nur das in diesen Charakteren etwas dunkles schlummerte.

Genial konzipierte Charaktere, die erschreckend menschlich und nah erscheinen.


Cover

 Unverwechselbar!!

Ich bin Thalia gewesen, auf der Suche nach dem Cover, weil es mehrere Bücher gab mit EVIL im Titel und mir der Autor auf Anhieb nicht wieder einfiel… Tja und ich fand es nicht, weil es bestellt werden musste.
Aber dieses Cover kann man nicht so leicht verwechseln.


Fazit

EVIL ist nichts für schwache Nerven.
Selbst für jemanden wie mich, der langsam, aber sicher etwas abstumpft im Bezug auf solche Werke.

Es ist absolut fesselnd und lässt dich nicht mehr los.


Der absolute Kleinstadt- Horror und absolut empfehlenswert.

KENNT IHR ES?
ANDERE EMPFEHLUNGEN IN DIESE RICHTUNG?

Eure Königin der Verrückten 👑💙

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar!

Empfohlener Beitrag

PARTNERBLOG- BUECHERFUECHSCHEN

Wisst ihr , was mich immer wieder beeindruckt?   Wie stark Bücher verbinden können. Es entstehen nur durch sie manchmal Freundschafte...