Montag, 6. März 2017

Ein Hauch von Schicksal von Lara Wegner




Ein Hauch von Schicksal hat mich einfach nicht mehr losgelassen. 
So kam es, dass aus 
Nur mal kurz reinschnuppern 
Ich kann es nicht mehr weglegen.  
Soll ich euch sagen, wo Zweiteres begann?! Als ich las, dass sie die Toilette besuchte! !! 😂😂😂 








Titel: Ein Hauch von Schicksal 
Autor: Lara Wegner
Seitenanzahl: 290  
Preis: 12,90/4,99€






Genaueres nach dem Klappentext


  Ein Amulett, mehr ist Grace von ihrer Familie nicht geblieben. Angeblich erfüllt es Wünsche. Obwohl sie nicht daran glaubt, wünscht sie sich ein neues Leben. Am nächsten Morgen erwacht sie nicht nur im 17. Jahrhundert, sondern auch noch in einer Ehe mit dem ehemaligen Freibeuter Rhys Tyler, mit dem sie nach Barbados segeln muss. Niemals hätte sie erwartet, in diesem Mann ihre große Liebe zu finden. Doch gerade als Grace wieder an das Glück glaubt, werden sie von Piraten entführt und geraten in die Gewalt eines Mannes, der alles daran setzt, Grace zu brechen und Rhys zu vernichten.
Nichts ist mehr sicher.
Denn auch eine große Liebe kann an der Grausamkeit eines Wahnsinnigen zerschellen.


 Was mich wirklich angezogen hat, war wie meist bei den Drachen, das Cover
 Es ist auf dem zweiten Blick so raffiniert und detailreich, dass man bei jeden weiteren Blick etwas neues entdeckt.
Ich finde es einfach grandios gelungen!!
😀😁
Man wird nicht erschlagen, aber kann sich auf der anderen Seite einfach nicht satt sehen.
 Einfach wunderschön, meiner Meinung nach 😍😍


 Die Story hat mich stellenweise an Outlander von Diana Gabaldon erinnert und ich bin mir sicher, dass ich nicht die einzige bin, der sich Parallelen aufgetan haben. Trotzdem hat mich die Story gepackt.
 Mir fehlte jedoch ein wenig das originalgetreue Setting, also der Zeit entsprechend. Die Beschreibungen diesbezüglich kamen stellenweise flach daher.
 Nichts destotrotz fängt einen die Story immer wieder und hat einiges in der Hinterhand, oder Es steht Lara Wegner mit der Keule um der Ecke und semmelt dir eine über
 😂😂😂

 Am Ende, dass muss ich sagen, fehlte mir ein bisschen die andere Grace Rivers, was aber dem Epilog geschuldet war, denn während des Lesens fehlte mir die Gute nicht. 😅😂😀


 Der Stil war es, der mich gepackt hat.
Diese gut akzentuierte Unverblümtheit, die wunderbar mit dem Charakter der Grace Rivers passte.
 Einfach herrlich!!
 Ihr hättet mich sehen sollen, als ich wahrnahm, dass die Hauptperson hier mal wirklich die Toilette aufsuchte.
😱😂😂😂
Ich war völlig aus dem Häuschen, denn das ist schon eine Weile her 😅

Die Ähnlichkeit zu Outlander findet sich zum Beispiel nicht im Stil wieder.
 Es geht etwas blutrünstiger und unversöhnlicher her.

 Grace ist total anders als Claire (Outlander).
Zu dem dürfte es in Outlander mindestens 15 Grad kühler gewesen sein 😉


 Kommen wir zu den Charakteren

Grace Rivers, rotblondes Haar, schlank und 1,72 groß,
Mit dem richtigen Maß an Halsstarrigkeit ausgestattet, kämpferisch und unerschrocken.
 Eben eine moderne Frau, die schon einiges erlebt hat und sich vornimmt, aus ihrem Loch zu kriechen und die Dinge in die Hand zu nehmen.

 Ich neige dazu, mein eigenes Wesen auf die Protagonisten zu reflektieren, Was Grace aber nicht immer erlaubte.
 Manchmal war ich recht erstaunt über ihre Handlungsweise und Das hat mich beeindruckt.

 0815 Charaktere gibt es wie Sand am Meer 😉😀

 Rhys, ehemaliger Freibeuter ist der perfekte männliche Charakter für ein solches Werk. Sexy, verrucht, gefährlich und stark. Er weiß, seine Lieben zu beschützen.
Was bei Grace schon recht schwer sein kann😅😄
Ich hätte mir mehr Platz für ihn gewünscht. Raum in dem er sich hätte entfalten können.

 Allgemein hatten die Charaktere um Grace recht wenig Chance.
Klar, sie sind gut, aber sie hätten großartig werden können.

So auch Payne, der Widersacher der Geschichte. Er ist mit zwar verrückt genug, aber ihn fehlt ein wenig die Tiefe😅

 Natürlich war das jetzt meckern auf hohen Niveau😉😀
Immerhin habe ich es verschlungen 😍😍
Was zurzeit bei meiner recht kleinen Aufmerksamkeitsspanne was heißen muss 😉



 Zu guter Letzt das Fazit:
 Outlander Fans sollten auf jeden Fall einen Blick drauf werfen. Für alle anderen folgt Grace durch Raum und Zeit auf eine Reise voller Entbehrungen und großen Gefühlen. Ihr werdet es vermutlich nicht bereuen 😉😂😁😁😂

 Eure Königin der Verrückten

Kommentare:

  1. Hey,
    das ist echt eine tolle Rezension, die mich total neugierig auf das Buch macht :) Als ich es das erste Mal gesehen hatte, war ich total verliebt in das Cover, aber dann habe ich irgendwie nur Rezensionen gesehen, die nicht soooo begeistert waren, so dass das Buch dann ein wenig in Vergessenheit geraten ist. Aber ich glaub nach deiner Rezi sollte ich es mir doch bald mal kaufen. Das klingt auf jedenfall genau nach meinem Geschmack :D
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielen Dank!!!
      Ich hoffe, dass es dir gefallen wird😊

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!